„Zhineng Qigong“ - Wie mit dem „Qi-Feld“ verbinden ?


Eine der Besonderheiten von „Zhineng Qigong“ ist 
das Üben im „Qi-Feld“.

Es gibt die Übung zum Aufbau des „Qi-Feldes“, 
sich damit zu verbinden, die auch im Zentrum, 
das heute nicht mehr besteht, unterrichtet wurde.

Ein Lehrer kann einen Schüler in sein „Qi-Feld“ aufnehmen.
Er braucht keine spezielle Übung dafür. - Warum ist das wohl so ?

Ein Lehrer kann die persönlichen „Qi-Felder“ aller Mitglieder 
einer Gruppe zu einem gemeinsamen „Qi-Feld“ verbinden.
Dazu gibt es eine Bewegung, jedoch geht es auch ohne.
Der Gedanke des Lehrers kann es, wenn er weiß, wie es geht.

Wenn die Leser dieses Blogs jetzt eine genaue Anleitung
an dieser Stelle erwarten, so muss ich sie enttäuschen.
Hier nicht.

Es gibt dafür eine andere Erklärung, die auch weiter hilft:

Wenn man regelmäßig übt, an immer demselben Platz,
entsteht dort im Laufe der Zeit ein persönliches „Qi-Feld“.

Üben viele Lehrer regelmäßig immer an demselben Ort,
entsteht mit der Zeit dort ein starkes „Qi-Feld“ der Lehrer,
da im „Qi-Feld“ vom „Qi“ jeden Lehrers etwas enthalten ist.

Übt eine Gruppe von Schülern mit einem Lehrer,
können es viele, einzelne, persönliche „Qi-Felder'“ sein 
oder ein gemeinsames „Qi-Feld“ aller Anwesenden,
so der Lehrer alle „Qi-Felder“ zu einem zusammenfassen kann.

Da uns beim Üben das „Hunyuan-Qi“ des Universum 
überallumgibt, ist in unserer Umgebung immer „Qi“, 
nur die Konzentration ist unterschiedlich und 
ein „Qi-Feld“ kann auf ein anders „Qi-Feld“
einwirken und es verändern und wird somit wirken.

Ebenso verbinden wir uns bei einer Übung mit dem „Qi“ des Universums.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mondtor-Info

Besondere Fähigkeiten - Blutdruck mental beeinflussen